Trichogramma – Den Maiszünsler mit Drohnen bekämpfen

Unsere Piloten bekämpfen den Maiszünsler mit Trichogramma-Kugeln, die per Drohne abgeworfen werden. Jetzt anfragen und bis zu 60 €/ha FAKT, KULAP bzw. EULLa Förderung sichern!

Maiszünslerbekämpfung anfragen

Schäden am Mais verhindern mit Schlupfwespen (Trichogramma) – Die natürlichen Feinde des Maiszünslers

Maiszünsler mit Trichogramma per Drohne bekämpfen - Plantivo

Die Schlupfwespen Trichogramma brassicae sind natürliche Feinde des Maiszünslers. Plantivo Piloten bringen die Nützlinge mit Drohnen in kleinen Kügelchen über den Maisbeständen aus. Die Schlupfwespen kriechen dann aus den Kugeln und parasitieren die Maiszünsler-Eier. Dadurch schlüpfen statt der nächsten Generation Maiszünsler wieder neue Trichogramma-Schlupfwespen.

Die Maiszünsler-Bekämpfung wird in Bayern über KULAP mit 50 €/ha, in Baden-Württemberg über FAKT (60 €/ha) und in Rheinland-Pfalz über EULLa (40 €/ha) gefördert. Der Drohneneinsatz findet je nach Witterung zwischen Juni und August statt.

Aber Achtung bei den Förderfristen! Im Februar muss der Antrag gestellt werden.

Maiszünslerbekämpfung anfragen

Biologische Maiszünslerbekämpfung per Drohne mit hoher Förderung

Das Problem:

Maiszünsler richten jedes Jahr hohe Schäden in Maisbeständen an!

In den warmen Sommermonaten kämpfen viele Betriebe mit direkten oder indirekten Folgen des Maiszünsler-Befalls. 200 bis 500 €/ ha Schaden sind keine Seltenheit und eher die Untergrenze.

  • 10-50% Ertragseinbußen durch die Larven des Maiszünslers

  • Deutliche Qualitätsverluste z.B. durch Fusarienpilze, Schimmel oder Mykotoxine

  • Maisstängel brechen oft ab, nachdem sich die Raupen durch das Mark gefressen haben

  • Über die Jahre immer größere Gebiete mit Zünslerbefall und Intensität

Lösung: Schlupfwespen (Trichogramma)

Mit unseren Drohnen (Multikoptern) werfen wir gezielt alle 10 Meter kleine Kugeln mit Schlupfwespen (Trichogramma) über Ihren Maisfeldern ab. Diese Tierchen parasitieren die Eier des Maiszünslers und sorgen dafür, dass aus diesen Eiern wieder Schlupfwespen statt der Schädlinge entstehen.

  • In Baden-Württemberg über KULAP und in Bayern über FAKT mit je 50 €/ha gefördert
  • Ohne Auflagen anwendbar
  • Keine Resistenzen und komplett biologisch abbaubar
  • Seit Jahren erprobt und mit guten Wirkungsgraden
  • Ohne Flurschäden und sehr genau per Drohne auszubringen

  • Positive Öffentlichkeitswirkung für die Landwirtschaft
Maiszünslerbekämpfung anfragen

Der Trichogramma-Einsatz lohnt sich

Die biologische Maiszünslerbekämpfung ist sehr effektiv und besonders in Bayern und Baden-Württemberg staatlich stark gefördert (50 €/ha). Damit ist sie auch deutlich günstiger, als die chemische Behandlung. Fragen Sie frühzeitig im Winter an. Es gibt derzeit deutlich weniger Drohnen und Piloten, als Nachfrage.

Einfache Befliegung

Beispiel A: 10% Schaden ohne Behandlung

Entspricht bei ca. 1.500 €/ha Bestandswert 150 €/ha Risiko

19,- €/ha für die Bekämpfung per Drohne

Beinhaltet 69 €/ha für die Kugeln, die Ausbringung der Schlupfwespen per Drohne und 50 €/ha Förderung

Gute Wirkung bei niedrigen Kosten bei erwartet mittlerem Befall

Doppelte Befliegung

Beispiel A: 20% Schaden ohne Behandlung

Entspricht bei ca. 2.500 €/ha Bestandswert 500 €/ha Risiko

39,- €/ha für die Bekämpfung per Drohne

Beinhaltet 89 €/ha für die Kugeln, die Ausbringung der Schlupfwespen per Drohne und 50 €/ha Förderung

Gute Wirkung bei niedrigen Kosten bei erwartet starkem Befall

Die Einsatzplanung erledigen wir schon im Winter. Je früher Sie sich melden, umso sicherer können wir Ihnen noch Kapazitäten anbieten.
Wir unterstützen Sie dabei, die Förderung zu beantragen und laden Ihre Flächen aus dem Agrarantrag (z.B. iBalis oder FIONA). Wir kümmern uns auch um den Nachweis für die Ausbringung

In bestimmten Gebieten gelten Flugverbote (z.B. in der Nähe von Flughäfen, Kraftwerken). Wir prüfen das für Sie und informieren Sie, wo geflogen werden darf.

Ggf. muss auch bei schlechten Wetterbedingungen ein Flug umgeplant oder abgesagt werden. Das kommt aber selten vor.

Mit regionalen Überwachungsstationen wird von den offiziellen Warndiensten gemessen, wann der Zünslerflug startet. Dann geht alles sehr schnell.

Weitere Drohnen-Dienstleistungen

  • Pflanzenschutz per Drohne im Steillagenweinbau

  • Biomassekarten als Basis für Applikationskarten aus Drohnen- oder Satellitenaufnahmen

  • Drohnenaufnahmen im landwirtschaftlichen Versuchswesen

  • Kartierung von Wäldern z.B. zur Bestimmung von Kalamität

  • Untersuchung von Solaranlagen auf Beschädigungen

Jetzt Trichogramma gegen Maiszünsler anfragen

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.